Logo redesign – Warum neues Design wichtig ist Aus altem Logo ein neuen erstellen

Lesezeit: 3 Minuten

Auf zu neuen Ufern – Über ein Logo Re-Design nachdenken

Haben Sie sich jemals gefragt, warum das Logo des Automobilherstellers Audi aus vier ineinander geschlungenen Kreisen besteht? Oder war Ihnen klar, dass Sie im Logo von Toyota alle Buchstaben des Markennamens wiederfinden?

Bekannte Logos wie diese sind nicht von jetzt auf gleich entstanden. Sie haben sich über einen langen Zeitraum entwickelt und waren gleich mehrmals Hauptakteure umfangreicher Logo Re-Design-Prozesse. Anfang dieses Jahres hat Audi seinem Logo erneut einen neuen Anstrich verpasst. Schauen wir doch mal, wie sich das Logo im Zuge mehrerer Re-Designs entwickelt hat:

Zu sehen sind die Logos der Gründerfirmen Horch, Audi, Wanderer und DKW, die zunächst einfach nebeneinander existierten. Im Zuge eines späteren Designs wurden erstmalig die vier bekannten Audi-Ringe hinzugefügt. Die Idee der vier verbunden Ringe wurde zwischenzeitlich wieder verworfen und später erneut aufgegriffen. Seit Anfang des Jahres stellt Audi sein chromfarbenes Logo auf eine einfarbige, dezentere Version um. Dieser Trend zu einem neuen, dezenteren Design ist auch bei anderen Automobilherstellern zu beobachten.

An diesem Beispiel erkennt man, dass Unternehmen mit der Zeit gehen und sich ständig weiter entwickeln müssen. Das gilt nicht nur für große Marken wie Audi.

Wann & warum ist ein neues Logo sinnvoll?

Auch für mittelständische Unternehmen ist es sinnvoll, von Zeit zu Zeit über ein Logo Re-Design nachzudenken. Doch leider treten viele Firmen auf der Stelle und verschlafen diese Entwicklung und/oder halten sie einfach nicht für wichtig. Frei nach dem Motto: ,,Die alte Homepage ist doch schön! Eine neue Website-Erstellung und Werbung brauchen wir nicht, die Kunden kommen auch so!“ Diesen Firmen ist leider nicht zu helfen, obwohl sie eine neue Website oder ein angepasstes Corporate Design Logo dringend nötig hätten. Dabei ist vor allem ein gepflegter Online-Auftritt sehr wichtig, denn die Website ist in der Regel das Erste, was Kunden von Ihnen sehen. Ist sie nicht ansprechend und übersichtlich, wird der Kunde sich womöglich gar nicht erst bei Ihnen melden.

Wie erfolgreiches Logo Re-Design aussehen kann, zeigt der neue Anstrich, den wir dem Logo unseres Kunden Gustav Schmidt verpasst haben:

Wie relevant ist die Zielgruppe für ein Logo-Design?

Muss nicht das Logo erstmal nur mir als Inhaber, Geschäftsführer und Gründer der Firma gefallen? Und natürlich meiner Frau, denn die hat schließlich mal ein Kunststudium halb absolviert, die wird sich schon auskennen. Nein, das reicht oftmals nicht, denn Ihr persönliches Gefallen muss sich ganz und gar nicht mit der Visualisierung der Unternehmensziele oder -werte decken oder auch nur den Geschmack Ihrer Kunden treffen.

Das Beispiel mit den porschefahrenden Studenten und Rentnern aus einem unserer anderen Beiträge mag überspitzt sein. Dass Studenten oder Rentner nicht die richtige Zielgruppe für Porsche sind, ist offensichtlich. (Auch wenn die Studenten vielleicht irgendwann mal genug verdienen.) Es zeigt trotzdem, wie wichtig es ist, seine Zielgruppe genau zu kennen. Herr Flott weiß nun um seine Zielgruppe und kann seine Werbeaktionen oder Angebote genau auf diese zuschneiden.

Eine letzte Frage bleibt zu klären: Woher bekomme ich Informationen über meine Zielgruppe?

So offensichtlich wie bei Porsche ist die Zielgruppe nicht in jedem Fall. Sie kennen Ihre Zielgruppe, doch woher bekommen Sie Informationen über sie?

  • Fragen Sie Bestandskunden, denn sie sind bereits Kunden und wissen in der Regel genau, was ihnen wichtig ist.
  • Auch Feedbackbögen sind eine Möglichkeit.
  • Führen Sie Interviews mit potenziellen Kunden und versuchen Sie in Erfahrung zu bringen, worauf diese Wert legen.
  • Machen Sie Umfragen. Das Internet ist voller Befragungstools, die Ihnen dabei helfen.
  • Versuchen Sie, sich in die Lage Ihres Kunden zu versetzen. Es gibt zahlreiche Statistiken, die Ihnen zusätzliche Informationen liefern können.

Es lohnt sich immer, sich über die eigene Zielgruppe zu informieren. Selbst wenn Sie feststellen, dass Sie Ihre Zielgruppe schon kennen bzw. diese gleich geblieben ist, lohnt es sich auch, sich deren Bedürfnisse noch einmal vor Augen zu führen – Denn Bedürfnisse ändern sich. Wenn Sie die Bedürfnisse Ihrer Kunden optimal erfüllen, haben diese keinen Grund zu wechseln oder sich überhaupt mit der Konkurrenz zu beschäftigen.

About the Author

Gestartet mit der Selbstständigkeit bin ich während des BWL-Studiums als ungelernter Mediengestalter. Und das Rückblickend mit mehr Mut als Fachwissen. Auf dem Weg zum heutigen Sascha Weinrich habe ich kaum ein unternehmerisches Fettnäpfen ausgelassen. Ich bin mit 0 Kontakten, keiner Kohle und keinem familiären Background hier in meiner neuen Heimat Siegen gestartet und durfte in 10 Jahren über 300 Kunden aus allen Branchen und für jedes Budget betreuen. Dabei habe ich alle Facetten des Marketings, der Unternehmens- und Personalführung kennengelernt. Spannend sage ich Ihnen

Als Geschäftsführer der heutigen vyn marketing GmbH ist es meine Aufrage, meinen lieben Kollegen und Kolleginnen einen sichereren und interessanten Arbeitsplatz zu bieten. Darüber hinaus bin ich für die Neukundenakquise, für die Konzeption von Marketingmaßnahmen und die Beratung unserer Kunden zuständig. Dabei erfinden wir uns und unsere Kunden immer neu, sodass es für alle Beteiligten immer spannend ist.

Ich darf auch der Präsident des Marketing-Club Siege e.V. sein - der größte Berufsverband zum Thema Marketing in Siegen Wittgenstein mit 200 Firmen.